Wissen - Ganzheitliche Medizin

Die Ganzheitsmedizin bedient sich sowohl schulmedizinischer als auch naturheilkundlicher Diagnostik und Heilmethoden. Der Blick auf den Menschen in seiner Gesamtheit bleibt dabei immer im Focus. Mehr über das ganzheitliche Therapiekonzept

Bioenergetik

Der Bioenergetik liegt die Vorstellung einer Lebensenergie zugrunde, die hinter den klassischen physischen Abläufen steht. Ihre Entsprechung hat sie in der Quantenphysik, ...

Mehr zum Thema Bioenergetik

Darmsanierung

Ein gesunder Darm ist, vergleichbar mit den Wurzeln eines Baumes, Ausgangspunkt eines kraftvollen und vitalen Organismus und bildet die Grundlage ...

Mehr zum Thema Darmsanierung

Immunologie

Das Immunsystem spielt für unsere Gesundheit eine zentrale Rolle. Es ist nicht nur für die Abwehr von Bakterien, Viren oder Pilzen zuständig, ...

Mehr zum Thema Immunologie

Krankheistbilder

Exemplarisch werden hier einige Krankheitsbilder vorgestellt, die der Autorin besonders am Herzen liegen und mit der sie sich intensiv auseinander gesetzt hat.

Mehr zum Thema Krankheitsbilder

Gesundheitsvorsorge

Gesundheit ist von der WHO (Weltgesundheitsorganisation) definiert als „Zustand vollkommenen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens“. ...

Mehr über Gesundheitsvorsorge

Nahrungsergänzungen

Die Therapie mit Mikronährstoffen, auch orthomolekulare Medizin genannt, gehört zu den alternativmedizinischen Methoden.

Mehr über Nahrungsergänzungen

Spezielle Therapien

Ganzheitliche Medizin bedeutet sanft und regulierend auf den Körper einzuwirken. Einige Therapien wurden bereits in einem eigenen Punkt vorgestellt, ...

Mehr über Spezielle Therapien

Jetzt abnehmen und gesünder Leben!

Schnell, gesund und ohne große Einschränkungen abnehmen. Auch geeignet
für Vegetarier, Veganer und bei Lebensmittel-Unverträglichkeiten.

Individuellen Ernährungsplan erstellen

Ganzheitliche Medizin als modernes Therapiekonzept

Das auf jeden einzelnen Patienten zugeschnittene Therapiekonzept, das alle relevanten Faktoren einbezieht, ist das Besondere an der ganzheitlichen Medizin.

Schulmedizinische Untersuchungsmethoden gehören ebenso dazu wie alle naturheilkundlichen Ansätze, wie beispielsweise die Homöopathie, die Akupunktur, die Darmsanierung oder die Immundiagnostik.

Aber auch die energetische und die geistig-seelische Ebene spielen in der Ganzheitsmedizin eine wichtige Rolle und stehen oft im Mittelpunkt der Bemühungen.

Sich für den Patienten Zeit nehmen um ihn in seiner Komplexität erfassen zu können ist in der ganzheitlichen Medizin ebenso wichtig wie Fachkompetenz.

Was ist Ganzheitsmedizin?

Die Ganzheitsmedizin ist eine neue Richtung in der Medizin, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Einheit von Körper, Geist und Seele des Menschen zu berücksichtigen und den ganzen Menschen mit all seiner Vielfalt zu behandeln.

In der ganzheitlichen Medizin steht nicht die Bekämpfung von Symptomen im Mittelpunkt des ärztlichen Handels, sondern die Beseitigung der Erkrankungsursache.

Dies gelingt nur, wenn der Mensch in seiner Gesamtheit betrachtet wird. Ganzheitsmedizin ist nicht als “alternatives Verfahren” zu verstehen, sondern als ideales medizinisches Konzept, das auf die Persönlichkeit des Einzelnen abgestimmt ist.

Die Domäne der Ganzheitsmedizin

Im Prinzip kann jede Krankheit und jedes Ungleichgewicht des Körpers mit ganzheitlicher Medizin therapiert werden. Als besonders effektiv hat sich jedoch die Ganzheitsmedizin bei chronische Krankheiten wie Allergien, wiederkehrende Infekte, Störungen des Verdauungssystems, Gelenkbeschwerden oder Problemen im  Wirbelsäulenbereich bewährt, weil die klassische Schulmedizin hier an ihre Grenzen stößt.

Meistens gibt es nicht nur eine einzige Ursache für eine Erkrankung. Vielmehr greifen mehrere Faktoren ineinander, die sich gegenseitig verstärken können. Die ganzheitliche Medizin betrachtet nicht das Krankheitssymptom, sondern fandet nach den Ursachen.

So können beispielsweise Störfelder im Zahnbereich für Kniebeschwerden oder chronische Magenschmerzen verantwortlich sein. Nicht überwundene Infektionen, die Jahre zurück liegen, können den Körper immer noch belasten, ohne dass eine akute Infektion nachweisbar ist.

Ziel der ganzheitlichen Medizin

Ziel der ganzheitlichen Medizin ist es, die Menschen wirklich zu heilen, indem die Ursache der Erkrankung erkannt und mit möglichst natürlichen Mitteln beseitigt wird. Die Aktivierung der Selbstheilungskräfte übernimmt dabei eine zentrale Rolle.

Ganzheitliche Medizin bedeutet aber auch, den Patienten zu einer bewussten Lebensweise hinzuführen. Anleitung zu einer gesunden Ernährung ist ebenso wichtig wie die Motivation zu regelmäßiger Bewegung. Nur wer mit seinem Körper kommuniziert, ein Gefühl für seine seelische und körperliche Bedürfnisse entwickelt und erkennt, was ihm gut tut und was nicht, wird dauerhaft gesund bleiben.

Das Erkennen seelisch-körperlicher Zusammenhänge ermöglicht dem Patienten selbstverantwortlich für sein Wohlbefinden zu sorgen und ein anderes Verständnis für sich selbst und seinen Körper zu entwickeln.

Ganzheitliches Therapiekonzept

  • Im Vordergrund steht die Behandlung des ganzen Menschen unter Berücksichtigung seelischer und körperlicher Symptome.
  • Diagnostik mit Hilfe schulmedizinischer und naturheilkundlicher Möglichkeiten.
  • Klärung psychosomatischer Zusammenhänge.
  • Erstellung eines individuellen auf den einzelnen Menschen abgestimmten Behandlungskonzepts.
  • Schulung des Patienten zu einer bewussten Lebensweise.
  • Übertragung eines eigenverantwortlichen Gesundheitskonzept.